InShot_20211109_214823823.jpg

Über #célinesvoice

Unser Herzensprojekt

Wir sind Candid und Nadya Pfister, die Eltern von Céline, die sich am 28. August 2017 mit knapp 14 Jahren wegen Cybermobbing das Leben genommen hat. Wir haben unsere einzige und geliebte Tochter verloren und haben es zu unserer Aufgabe gemacht, schonungslos darüber aufzuklären.

Wir zeigen auf, was Cybermobbing wirklich heisst und dass in der Schweiz die gesetzlichen Grundlagen dazu fehlen. Unsere Gesetzte sind überholt und nicht mehr zeitgemäss. Die Gesellschaft braucht eine Justiz, die internetfähig ist, eine Justiz auf der Höhe der Zeit von digitalen Telekommunikationsmitteln, eine, die sich damit auskennt.

Aus der Aufgabe wurde ein Herzensprojekt und wir beide legen unser ganzes Engagement in celinesvoice und auf die Jugendlichen. Ihnen sprechen wir aus dem Herz, denn sie und ihre Feedbacks haben uns motiviert weiterzumachen. Sie bestärken uns auch nach 4 Jahren noch, dass wir nicht damit aufhören sollen; «endlich redet mal jemand darüber», celinesvoice ist auch ihre Stimme und sie tragen sie weiter, in ihre Stube, in ihren Chats und an ihren Lehr- oder Ausbildungsort.

Seither kämpfen wir medial, öffentlich, in Schulen, in Vorträgen und Abschlussarbeiten, auf Instagram, Tiktok und Facebook unter dem #célinesvoice für die Sensibilisierung und einen Straftatbestand Cybermobbing.

 

Dank unserem Fall, der schweizweit diskutiert wird, hat SP-Nationalrätin Gabriela Suter im Juni 2020 eine parlamentarische Initiative eingereicht. Im Nationalrat wurde die Initiative 2021 angenommen, jetzt fehlt noch die Annahme im Ständerat. Für dieses Engagement wurden wir im Herbst 2020 stolze Gewinner des Prix Courage vom Beobachter und wir sind den LesernInnen und der Jury sehr dankbar dafür.

Der Zeitpunkt ist gekommen und er ist jetzt. Die Eltern von Céline gründen einen eigenen Verein mit dem Namen celinesvoice.ch und das Gründungsdatum ist Célines Geburtstag, der 3. Dezember 2021. Allen, die uns bis jetzt immer unterstützt haben, gilt unser aufrichtiger Dank, all denen, die uns immer wieder ermutigt haben, dass wir das auch schaffen können und den Weg weitergehen sollen.

Candid und Nadya mit Céline